Das Kribbeln in den Fingern...
bei neuen Entwürfen, die nicht darauf warten wollen in ein Schmuckstück umgesetzt zu werden.

  • 2011-2015 Ausbildung zur Goldschmiedin.
  • 2015 Gesellenstück.
  • seit 2015 Studium der Kunstgeschichte an der Universität Mainz und Anstellung als Gesellin, ausserdem Leitung von Goldschmiedekursen
  • seit 2016 Begabtenförderung als Weiterbildungsstipendium, verliehen durch die Handwerkskammer Wiesbaden.
  • 2016 Weiterbildung Damastmesserschmieden und Silberschmieden
  • 2017 Weiterbildung zu der Technik des Mokume Gane und zur antiken Legierung Corinthium Aes

Stolz... nach dem Arbeiten meine Hände mit dem Wissen zu betrachten, dass der Schmutz an meinen Fingern aus Goldstaub besteht.